Kontakt

Reinigungstipp für die Kaffeemaschine

Ein untrügliches Zeichen dafür, dass Ihre Kaffeemaschine dringend entkalkt werden sollte, müssen nicht erst kleine Kalkinseln sein, die auf Ihrem Kaffee schwimmen. Eine Verkalkung der Maschine deutet sich schon dadurch an, dass das Brühen deutlich länger dauert. Hier sind die Heizstäbe dann schon so verkalkt, dass die Kalkschicht isolierend wirkt und die Hitze nicht mehr direkt an das Wasser abgegeben werden kann. Das ist nicht nur zeit- und energieraubend, sondern sogar richtig gefährlich, weil die Heizstäbe im wahrsten Sinne des Wortes durchbrennen und die Maschine in Brand setzen können.

Das Entkalken der Maschine kann entweder mit Essig, Essigessenz oder im Handel erhältlichen Reiniger erfolgen. Meistens reicht es, den Wassertank komplett zu füllen, anschließend den Entkalker dazu zu geben und dann einen Brühvorgang zu starten, als wolle man einen Kaffee zubereiten - nur ohne Pulver. Anschließend sollten Sie unbedingt mindestens einen weiteren Brühvorgang mit klarem Wasser ohne Pulver durchlaufen lassen, um auch die letzten Rückstände des Entkalkers zu entfernen.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Navigation


News

Miele: CM5
Die Stand-Kaffeevollautomaten CM5 von Miele gibt es jetzt zum attraktiven Einstiegspreis. (mehr)

Neff: Schmale Geschirrspüler
Neff präsentiert Geschirrspüler in 45 cm Breite, die ihren großen Geschwistern in nichts nachstehen. (mehr)

Miele: Dialoggarer
Miele enthüllt ein „revolutionär neues Garverfahren“. (mehr)

Sicherheitshinweis
Mögliche Explosionsgefahr bei bestimmten Gas-Standherden von Bosch und Siemens. Bitte wenden Sie sich an Ihren Fachhändler. (mehr)